Warenkorb

Warenkorb leer.

Aluminium-Fahnenmasten direkt vom Hersteller

Wir helfen Ihnen gerne weiter!
Unsere Hotline:
+49 2354 73-3741

Montag-Freitag
08:00 - 12:00 Uhr & 13:00 - 16:00 Uhr

E-Mail:
fuchsmasten@otto-fuchs.com

Allgemeine Geschäftsbedingungen

Allgemeines

Für die Lieferungen der OTTO FUCHS KG (im folgenden Lieferer) aufgrund von Internetbestellungen über den Fuchsmasten-Onlineshop gelten die folgenden Bedingungen. Anderslautende Einkaufsbedingungen des Bestellers werden durch die Annahme seines Auftrages nicht anerkannt und verpflichten nicht, auch wenn seitens des Lieferers nicht ausdrücklich widersprochen wird. Durch die Annahme der Ware erklärt der Besteller zusätzlich sein Einverständnis mit den Bedingungen des Lieferers. Anderslautende Vereinbarungen bedürfen der ausdrücklichen schriftlichen Bestätigung.

Bestellung

Die Internetbestellung des Bestellers ist ein bindendes Angebot zum Abschluss eines Kaufvertrages über die bestellten Waren.

Angebote und Verkaufsabschlüsse

Alle Angebote im Rahmen des Fuchsmasten-Onlineshops sind freibleibend. Ein Liefervertrag kommt nicht schon mit der Eingangsbestätigung der Bestellung, sondern erst dann zustande, wenn der Lieferer dem Besteller per E-Mail eine Auftragsbestätigung gesandt, oder die Lieferung ausgeführt hat.
Die Berechnung erfolgt zu den an diesem Tage gültigen Preisen. Die Preise verstehen sich in Euro zuzüglich der gesetzlichen Mehrwertsteuer.

Preise und Zahlung

Alle Preise sind in Euro zuzüglich der gesetzlichen Umsatzsteuer angegeben. Hinzu kommt die Versandkostenpauschale. Für die Bezahlung sind die im Fuchsmasten- Onlineshop angegebenen Zahlungsoptionen zugelassen.

Lieferzeiten

Die Lieferzeiten verstehen sich ab Werk und freibleibend. Der Versand innerhalb Deutschlands erfolgt in der Regel 2 – 3 Wochen nach Erhalt des Rechnungsbetrages. Ferner gelten diese vorbehaltlich unvorhergesehener Vorgänge bei der Herstellung und sonstiger Hindernisse wie höhere Gewalt, Transportverzögerungen, Betriebsstörungen im eigenen Werk wie auch in den Werken der Vorlieferanten. Richtige und rechtzeitige Selbstbelieferung bleibt vorbehalten. Die Lieferzeit ist eingehalten, wenn bis zu ihrem Ablauf die Ware das Werk verlassen hat oder die Versand- bzw. Abholbereitschaft mitgeteilt wurde. Bei Terminüberschreitungen bleibt der Besteller zum Nachempfang verpflichtet. Ein Rücktrittsrecht hat der Besteller nur dann, wenn der Lieferer eine vom Besteller genannte, für den Lieferer angemessene Nachfrist nicht einhält und wenn dem Besteller in diesem Falle ein Festhalten am Vertrage aus zwingenden Gründen nicht zugemutet werden kann. Teillieferungen, die gesondert in Rechnung gestellt werden, sind zulässig. Versandfertig gemeldete Ware ist unverzüglich abzunehmen, andernfalls ist der Lieferer berechtigt, sie bei sich unter Beschränkung der Haftung für Beschädigung auf Vorsatz zu lagern oder auf Kosten und Gefahr des Bestellers einem Spediteur zur Lagerung zu übergeben.

Eigentumsvorbehalt

Bis zur endgültigen Bezahlung des Kaufpreises zzgl. Versandkostenpauschale bleibt die Ware Eigentum des Lieferers, insbesondere solange der Besteller noch die Rückbelastung der Zahlung bewirken kann.

Mängelhaftung

Der Besteller hat die Ware unverzüglich auf äußerlich erkennbare Mängel zu untersuchen und gegenüber dem Lieferer zu rügen. Bei einer berechtigten Mängelrüge ist der Lieferer nach seiner Wahl berechtigt, den Mangel zu beseitigen, oder Ersatz zu liefern. Die vom Lieferer zu ersetzenden Waren sind auf Verlangen und Kosten des Lieferers vom Besteller dem Lieferer unverzüglich zur Verfügung zu stellen bzw. zurückzusenden. Ansprüche aus Mängelhaftung verjähren mit Ablauf von 24 Monaten seit Lieferung an den Besteller. Mängelansprüche entstehen nicht, wenn der Mangel zurückzuführen ist auf Verletzung von Bedienungs- Wartungs- und Einbauvorschriften, ungeeignete oder unsachgemäße Verwendung, fehlerhafte oder nachlässige Behandlung, insbesondere Nichtbeachtung der Pflege-, Sicherheits- und Wartungshinweise, und natürlichen Verschleiß sowie vom Besteller oder Dritten vorgenommen Eingriffe in den Liefergegenstand.

Sicherheits- und Wartungshinweise

Der Besteller hat die nachfolgenden Sicherheits- und Wartungshinweise zu beachten:

1) Fuchsmasten sind bei fachgerechtem Verbau standsicher und für die gewöhnlichen wetterbedingten Windlasten sowie handelsüblichen Fahnenformate konzipiert. Im Auftragsfall kann auf Wunsch eine prüffähige statische Berechnung zur Verfügung gestellt werden. Die Berechnung basiert auf den gültigen und maßgebenden Normen, zum Beispiel der DIN 1055-4. Sie erfolgt in Abhängigkeit der Windlastzone, der Geländekategorie und der Einbauhöhe sowie des Fahnenformates. Sofern die Berechnung erwünscht wird, müssen die Angaben zum Aufstellort und der geplanten Bodenverankerung kundenseitig vor Aufstellen des Mastes dem Lieferer zur Verfügung gestellt werden.

2) Als Bodenverankerung der Fuchsmasten sind zwei Ausführungen möglich:

  1. standardmäßig mit geeigneter OTTO FUCHS-Bodenhülse für eine einfache, sichere und genaue Montage. Bei der Fundamentierung der Bodenhülse muss eine untere Entwässerung ermöglicht werden. Es ist sicherzustellen, dass Beton oder anderweitige aggressive Medien (zum Beispiel Laugen) mit ungeschützten Aluminiumflächen (insbesondere Bodenhülsen-Innenseite) dauerhaft nicht in Berührung kommen. In Meeresnähe oder bei nicht alltäglichen aggressiven Umgebungsbedingungen (zum Beispiel Industrieabgasen, Kontakt mit Laugen) ist bauseits eine zusätzliche Korrosionsschutzbeschichtung des unteren Mastrohrbereiches bis mind. 10 cm über Mastaustrittsniveau notwendig. Die Verwendung der OTTO FUCHS-Bodenhülse erlaubt zudem den flexiblen, temporären Abbau des Mastes. Die Bodenhülse ist gegen Verschmutzung mit der passenden Abdeckung zu schützen.
  2. ohne Bodenhülse als fester Verbau, beispielsweise im Erdreich oder im Betonfundament mit Entwässerungsmöglichkeit. In diesem Fall ist das Aufbringen einer zusätzlichen Korrosionsschutzschicht (zum Beispiel durch einen Teer-Epoxidanstrich bis mind. 10 cm über Mastaustrittsniveau) bauseits notwendig. Bei der Fundamentierung des Mastes ist sicherzustellen, dass Beton oder anderweitige aggressive Medien (zum Beispiel Laugen) mit ungeschützten Aluminiumflächen (insbesondere Mastrohr-Innenseite) dauerhaft nicht in Berührung kommen.

Werden die Randbedingungen und die zulässigen Belastungsgrenzen, die im Rahmen der oben genannten Berechnungen ermittelt werden, sowie die Vorschriften zur Bodenverankerung nicht eingehalten, erlischt die Sachmängel-Gewährleistung (s. Ziffer 8.5 ALZB).

Haftung

Der Lieferer haftet nur bei Vorsatz, bei grober Fahrlässigkeit sowie bei schuldhafter Verletzung wesentlicher Vertragspflichten. Bei schuldhafter Verletzung wesentlicher Vertragspflichten haftet der Lieferer nur für den vertragstypischen, vernünftigerweise vorhersehbaren Schaden. Der Lieferer haftet nicht für Mängelfolgeschäden, für entgangenen Gewinn oder sonstige Vermögensschäden. Von den vorstehenden Haftungsbeschränkungen unberührt, bleibt die gesetzliche Haftung des Lieferers gegenüber dem Geschädigten nach dem Produkthaftungsgesetz. In Fällen des Fehlens zugesicherter Eigenschaften haftet der Lieferer auf Schadenersatz nur insoweit, als die Zusicherung vom Besteller ausdrücklich verlangt und vom Lieferer ausdrücklich deshalb gegeben wurde, um den Besteller gerade gegen den eingetretenen Schaden abzusichern.

Allgemeine Bestimmungen

Sollte eine Bestimmung dieser Bedingungen und eventuell getroffener weiterer Vereinbarungen unwirksam sein oder werden, so wird dadurch die Gültigkeit des Vertrages im Übrigen nicht berührt. Die Vertragspartner sind verpflichtet, die unwirksame Bestimmung durch eine ihr im wirtschaftlichen Erfolg möglichst gleichkommende Regelung zu ersetzen.

Erfüllungsort

Erfüllungsort für alle sich aus dem Vertrag ergebenden beiderseitigen Verbindlichkeiten ist Meinerzhagen. Gerichtsstand ist Meinerzhagen. Der Lieferer ist jedoch berechtigt, das Gericht am Wohnsitz des Bestellers anzurufen. Die Vertragsbeziehungen unterliegen ausschließlich dem Recht der Bundesrepublik Deutschland. Die Anwendung der internationalen Kaufrechtgesetze ist ausgeschlossen.

Technische Änderungen im Zuge der Weiterentwicklung vorbehalten.